Fairness: Siemens-Chef fordert faires Geschäftsmodell im Digitalzeitalter

Vor über 200 Jahren kam Werner von Siemens auf eine Welt, in der die Dampfmaschine seit wenigen Jahrzehnten die Industrialisierung beschleunigte. Heute würde man über die sie sagen, dass die Dampfmaschine eine disruptive Technologie war. Ähnlich wie die Digitalisierung heute hat die Dampfmaschine nicht nur die damalige Wirtschaft und Produktion verändert. Die mit ihr einhergehende Industrialisierung hatte Ereignisse zur Folge, die bis in unsere Gegenwart reichen. Die Erwerbsarbeit beispielsweise.

Familie, Arbeit, Haushalt, Konsum – Digitalisierung verändert alles

Die Arbeitswelt steht heute vor neuen Herausforderungen und tiefgreifenden Umbrüchen. Unser Verständnis von Erwerbstätigkeit wurde damals begründet. Die Verstädterung ist ein anderes Beispiel. Immer mehr Menschen zogen vom Land in die Städte, in der dringend Arbeitskräfte benötigt wurden. Diese Entwicklung findet weiterhin statt. Dieser Anteil liegt heute bei über 54%. Experten der Vereinten Nationen erwarten je nach Schätzung und Prognosemodell, dass bis zum Jahr 2030 zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben.

Weitere Beispiele sind Familien, Haushaltsstrukturen, Konsumverhalten, Einkommensverteilung oder Mediennutzung. Werner von Siemens gilt als Begründer der modernen Elektrotechnik, die die Dampfmaschine ablösen sollte. Passender konnte der Anlass nicht sein: zum 200. Geburtstag des Firmengründers wagte Joe Kaeser einen Blick nach vorne in das Zeitalter der Digitalisierung.

Wirtschaftskapitäne erkennen Herausforderung des Digitalzeitalters

Gleich mehrere Medien berichten von Kaesers Statement über die Sorgen der Menschen im Digitalzeitalter. Diese Menschen müssen mitgenommen werden, forderte er in seiner Rede, die er im November vergangenen Jahres gehalten hatte. “Unsere Aufgabe ist es auch, ein faires, ein inklusives Geschäftsmodell zu entwickeln. Das braucht das digitale Zeitalter.” sagte Kaeser auf der Veranstaltung. Offen bleibt, was er darunter versteht. Seine Ausführungen zeigen, dass Wirtschaftskapitäne wie er ihre Augen nicht vor diesen Herausforderungen schließen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*