Digitalisierung konfrontiert den deutschen Mittelstand mit maximaler Unsicherheit. Auch unter diesen Bedingungen existieren Orientierungspunkte, die den Unternehmen helfen, eine auf sie zugeschnittene Strategie zu entwickeln.

Beitrag teilen

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Mein Name ist Michael Vetter und ich bin der Geschäftsführer der Iodata GmbH. Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anliegen zum Unternehmen Iodata GmbH, zur Digitalisierung und zu datengetriebenen Geschäftsmodellen.  

Digitalisierung konfrontiert den deutschen Mittelstand mit maximaler Unsicherheit. Auch unter diesen Bedingungen existieren Orientierungspunkte, die den Unternehmen helfen, eine auf sie zugeschnittene Strategie zu entwickeln.

Digitalisierung konfrontiert den deutschen Mittelstand mit maximaler Unsicherheit. Auch unter diesen Bedingungen existieren Orientierungspunkte, die den Unternehmen helfen, eine auf sie zugeschnittene Strategie zu entwickeln.

Lade...

Eine Lösung für die Digitalisierung zu finden, ist der Suche nach dem Lichtschalter in einem dunklen Raum sehr ähnlich. Wo anfangen? Wie vorankommen? Was machen? Wie messen, dass man dem Ziel, also dem Lichtschalter, näher gekommen ist? Das Bild des “dunklen Raums” beschreibt nicht nur das Problem. Es beinhaltet zugleich die Lösung. Allen voran macht es deutlich, dass die wesentliche Lösung nicht das Anknipsen des Lichtschalters ist, sondern die Suche danach.

Befindet man sich in einem dunklen Raum, besteht das größte Bedürfnis darin, Licht zu machen und einen vollkommenen Blick auf den Raum zu haben. Trotz einer maximal unsicheren Situation bietet ein dunkler Raum Orientierungspunkte: Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Lichtschalter an einem der vier Wände befindet. Er muss sich auf Hüft- und Bauchhöhe befinden. Alle Anstrengungen den Lichtschalter ober- und unterhalb der Brust zu suchen, ist demnach unnötig. Dies bedeutet: langsam auf eine Wand zu bewegen und die Wände nach dem Lichtschalter abtasten.

Zum Autor:

Zum Autor:

Kamuran Sezer ist Organisationssoziologe. Als "Spurensucher" forscht und schreibt er zu ökonomischen, sozialen und technologischen Innovationen.

Mehr Informationen zu seiner Person und weitere Beiträge finden Sie hier.

Fünf Handlungsempfehlungen

Auf Unternehmen übersetzt, bedeutet dies: auch bei maximaler Unsicherheit existieren in Unternehmen Orientierungspunkte, die helfen, Strategien und Pläne für die digitale Transformation zu entwerfen. Diese Orientierung kann jedes Unternehmen in fünf Schritten herstellen:

1. Eröffnen Sie eine Arena

Wichtigstes Fundament für die Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie besteht darin, eine (unternehmens-öffentliche) Arbeitsgrundlage zu schaffen. Die Arena steht für eine faire Wettkampfstätte mit Regeln. Hier treffen Ideen, Erfahrungen und Interessen aus den unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens zusammen und können miteinander verglichen, abgewogen und diskutiert werden.

 

2. Führen Sie Perspektiven zusammen
Jedes Sehen ist ein perspektivisches Sehen. Digitalisierung trifft die Abteilungen auf unterschiedliche Weise. Die Controlling-Abteilung steht vor anderen Herausforderungen als die Personalabteilung. Es ist von Bedeutung, dass diese unterschiedlichen Anforderungen ermittelt und zusammengeführt werden.

 

3. Finden Sie eine Definition für Digitalisierung
Es gibt keine ein-eindeutige Definition für Digitalisierung.  (Warum das Fehlen einer allgemeingültigen Definition gut für ein Unternehmen ist, lesen Sie hier.) Das ist nicht schlimm, ja sogar erfreulich: jetzt können Sie – dank Schritt 1 und Schritt 2 – eine eigene Definition für Digitalisierung entwickeln, das auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist. Eine Definition hat einen wunderbaren Effekt: sie erleichtert die Kommunikation und ermöglicht Planung und Handeln.

 

4. Schaffen Sie schnell Erfolgserlebnisse
Um den angestoßenen Transformationsprozess zu manifestieren, ist es erforderlich, dass alle Beteiligte erste Erfolge erleben. Mit der Definition ihrer unternehmensspezifischen Digitalisierung ergeben sich automatisch Handlungsbedarfe. Setzen Sie drei bis fünf Maßnahmen kurzfristig um, die möglichst von allen Beschäftigten im Unternehmen wahrgenommen werden.

 

IO-REIFEGRADMODELL - Das Planungswerkzeug für die digitale Transformation

Das Reifegradmodell unterstützt Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung, erleichtert die Strategiefindung und hilft, eine individuelle Digitalisierungsstrategie zu entwickeln.

 

5. Planen Sie langfristig
Bis hierhin haben Sie Orientierung geschaffen, Kompetenzen mobilisiert, Ressourcen gebündelt und sogar erste Maßnahmen umgesetzt. Bei der Digitalisierung ist der Weg das Ziel. Denn Technologien erneuern sich in sehr kurzen Zyklen, auch kommen neue Marktteilnehmer ins Feld. Herausforderungen der Digitalisierung bleiben auf diese Weise in Bewegung. Langfristige Planung zementiert die digitale Transformation Ihres Unternehmens. (Lesen Sie dazu ”IO-Reifegradmodell: Die Landkarte für die Digitalisierung”)