Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Wenn visuelle Analytik zur Weltsprache wird

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Daten sind wichtig, sehr sogar, wenn Unternehmen sich in dynamischen Märkten orientieren müssen. Sie brauchen dazu adäquate Managementmethoden und Technologien. Business Intelligence ist die Methode und Technologie zugleich, die vor über 20 Jahren Eingang in die Unternehmen gefunden hat und seitdem immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.   

Laut einer Untersuchung von TNS Infratest im Auftrag des Business Intelligence-Anbieters arcplan, hängt der erfolgreiche Einsatz dieser Technologie in erster Linie von der Unternehmensgröße ab. Insbesondere Unternehmen, die auf Management-Dashboards verzichten, schöpfen nicht das Nutzpotenzial der Technologie aus.

Erfolgreicher Einsatz von BI von Unternehmensgröße abhängig

Dabei zeigen rund 63% der Unternehmen mit einer Größe von mehr als 1.000 Mitarbeitern größere Aufgeschlossenheit gegenüber Business Intelligence- und Dashboard-Systeme. Demgegenüber stehen rund 50% der mittelständischen Unternehmen, die diese Technologien nicht einsetzen, so die Studie.

Ob Unternehmen Business Intelligence einsetzen oder nicht, der Markt dafür wächst rapide und die dazugehörige Technologie entwickelt sich stetig weiter. Das Unternehmen “tableau”, ein weiterer Anbieter von Business Intelligence und Analytics, hat für das laufende Jahr zehn Trends in diesem Bereich gelistet. Besonders spannend ist das Naming dieser Trends. So heißt der Trend auf Platz zwei im Ranking “Die visuelle Analytik wird zur Weltsprache.”, auf Platz drei heißt er “Die Daten-Wertschöpfungskette wird demokratisiert.” und auf Platz fünf lautet der Trend “Advanced Analytics ist nicht mehr nur etwas für Analysten.”

weltweit 2.800 Anwender, Berater und Hersteller befragt

Auch BARC, ein weiterer Anbieter für Business Intelligence, hat kürzlich in seiner “Trend Monitoring-Studie” die BI-Trends für 2017 ermittelt. Weltweit wurden 2.800 Anwender, Berater und Softwarehersteller zu 21 Themen aus Business Intelligence und Datenmanagement befragt. Demnach ist das wichtigstes Thema für die Befragten “Data Discovery und Visualisierung”.

Das freut iovolution.de, dessen Herausgeber die Iodata GmbH aus Karlsruhe ist. Gemeinsam mit Qlik und TimeXtender werden genau auf dem Feld der Data Discovery und Visualisierung Lösungen, Methoden und Technologien angeboten. Als Dritter in diesem Bunde kooperiert Iodata GmbH als Reseller mit TimeXtender.

Magic Quadrant von Gartner gut für die Orientierung

Eine weitere interessante Studie zu Business Intelligence und Analytics kommt aus dem Haus “Gartner”, das als Marktforschungsunternehmen den IT-Markt beobachtet. Im “Magic Quadrant for Business Intelligence and Analytics” werden die Stärken und Schwächen von Anbietern dieser Technologien abgebildet. Die Gartner-Darstellung bietet vor allem mittelständischen Unternehmen, die verstärkt Business Intelligence und Analytics einsetzen möchten, einen guten Überblick und Orientierung über die vielfältigen Anbieter.

MAGIC QUADRANT: Die Marktforschungsstudie von Gartner in englischer Sprache kann hier kostenfrei abgerufen werden.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU