Business Intelligence: Damit Digitalisierung im Unternehmen gelingen kann

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Den Unternehmen bei Fragen der Digitalisierung praktische Hilfe an die Hand zu geben, stand im Mittelpunkt des Business Intelligence Symposiums der Iodata GmbH. Ein Nachbericht mit Fotos und Präsentationen. (Foto: futureorg Institut)

Expertenwissen und Vernetzung standen im Vordergrund des Business Intelligence Symposiums, das von der Iodata GmbH wiederholt organisiert wurde. “Gerade die in der Fachwelt viel diskutierte Digitalisierung ist eine Herausforderung, die nur gelingen kann, wenn Unternehmen, Verbände und Wissenschaft einander zuhören, sich austauschen und zusammenarbeiten. Hierfür wollten wir eine Plattform anbieten”, begründet Michael Vetter, Geschäftsführer der Iodata GmbH, das Symposium. “Ich finde, es ist Zeit sich von der Meta-Ebene loszulösen und Unternehmen bei der Digitalisierung praktische Hilfen an die Hand zu geben.”

Um die unterschiedlichen Informationswünsche zur digitalen Transformation bedienen zu können, hatten die Gäste die Wahl zwischen verschiedenen Veranstaltungsformate. “Wir haben den Fokus auf drei Etappen gelegt: unsere Gäste mit aktuellen Erkenntnissen stark machen, ihnen Lösungen demonstrieren und Gelegenheit für Gespräche mit Experten anbieten, damit sie ihre Fragen klären können”, erklärt Elke Gensicke das Konzept der Iodata GmbH. Sie ist dort für Public Affairs und Vernetzung zuständig.

Wie KMU sich auf die digitale Transformation vorbereiten können

Referenten wie Dr. Thomas Usländer vom Fraunhofer Institut für Informationsmanagement und Leittechnik (IOSB) oder Dr. Katharina Mattes, Leiterin der Allianz Industrie 4.0, haben mit ihren Vorträgen die Leitgedanken der Veranstaltung formuliert. Einen wichtigen Meilenstein stellten die Definitionsversuche von Dr. Usländer. Er erklärte den Gästen die Unterschiede zwischen „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ (siehe Grafik unten). Dr. Mattes knüpfte an den Definitionen an und stellte die vielfältigen Aktivitäten der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg. Wesentliches Ziel der Initiative: kleine und mittelständische Unternehmen systematisch auf dem Weg in die Digitalisierung zu begleiten.

Der Vortrag von Genadi Schermann schloss sich reibungslos an die vorangehenden Vorträge an. Er ist Leiter des Digitalen Innovationszentrum CyberForum e.V. (DIZ). Es ist eine landesweite Anlaufstelle für Digitalisierung und IT-Sicherheit. Unternehmen finden Antworten auf Fragen der IT-Sicherheit, können von über 25 Erfolgsgeschichten lernen oder erhalten Zugang zu ausgewiesenen Experten, die sie tatkräftig unterstützen können.

Jürgen Schön, Director Market Development Manufacturing Industry von Qlik Tech GmbH, demonstrierte in seinem Vortrag, wie Unternehmen mit Data Analytics ihre Wertschöpfungsprozesse optimieren und neue Geschäftsmodelle identifizieren können. Ein Highlight seines Vortrags war die Vorstellung von Qlik Sense-Bot. Es beantwortet die intuitiven Fragen der Anwender. In der gewohnten Chat-Oberfläche erhalten sie Informationen zu aktuellen Verkaufszahlen oder werden vor sinkenden Gewinnmargen gewarnt.

Interessierte und Erstanwender profitierten vom Wissen erfahrener Anwender

Parallel zu den Vorträgen nutzten die Gäste die Gelegenheit, um sich in Live-Workshops genauer über den Einsatz von Business Intelligence Lösungen im Unternehmen zu informieren. Dabei standen nicht nur Qlik-Lösungen im Vordergrund. Die Praxis zeigt, dass die meisten Unternehmen mit unterschiedlichen Datenmanagement-Systemen arbeiten. Qlik bietet hier Andock-Möglichkeiten, um mit Daten aus unterschiedlichen Datenmanagement-Systemen zu arbeiten. Aus diesem Grund hatten Erstanwender und Interessenten von Qlik die Gelegenheit sich mit erfahrenen Anwendern vor Ort auszutauschen, wie sie mit den Herausforderungen heterogener und verteilter Datenmanagement-Systemen im Unternehmen umgehen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU