Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

#LATC2018: Ein Treffen der Superlative für alle Lean Management-Interessierten

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Lean-Enthusiasten und diejenigen, die es werden wollen, treffen sich zum wiederholten Mal am 21. und 22. März 2019 in Mannheim. Dann findet der größte Branchentreff der LeanCommunity auf dem LeanAroundTheClock (#LATC) statt. Wie bereits in den Vorjahren kommen Lean-Interessierte und -Experten aller Hierarchieebenen zusammen, um sich auf Augenhöhe auszutauschen.

LeanAroundTheClock geht im März 2019 in die vierte Runde. Rund um die Uhr erfahren die Besucher auf dem Mannheimer Maimarktgelände bei über 30 Impulsbeiträgen und 40 Ausstellern, wie Mitarbeiter und Geschäftsführer ihre Unternehmen, Verwaltungen und anderen Organisationen kontinuierlich verbessern. „LeanAroundTheClock bricht mit allen Regeln üblicher Veranstaltungen. Wir diskutieren nicht nur über Lean, sondern der Name des Events ist bei uns auch Programm“, sagt Volkmer. „Rund um die Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, sich zu informieren und auszutauschen. Wir sind überzeugt, dass jeder sich selbst am besten organisiert und weiß, wann er eine Pause benötigt.“

In Praxisvorträgen lernen die Besucher Lean-Transformationen im Maschinenbau, der Elektroindustrie, dem Gesundheitswesen, der Bauindustrie, dem Handel und anderen Branchen kennen. Die Referenten berichten offen auf der Hauptbühne, was bei ihrem Weg zu einer Lean-Organisation gut funktioniert, und welche Hindernisse und Stolpersteine sie dafür überwinden mussten.

„Um Kunden und Mitarbeiter zu begeistern, brauchen Organisationen eine klare Haltung im Umgang mit Fehlern“, erklärt Ralf Volkmer, der Initiator des LeanAroundTheClock. „Damit wir aus Fehlern lernen, müssen wir sie offen benennen. Daher berichten die Vortragenden auch über Stolpersteine und darüber, woran sie schon einmal gescheitert sind. Von den Vorträgen werden nicht nur die Besucher wichtige Anregungen mitnehmen, die in einer ähnlichen Branche tätig sind wie die Vortragenden, sondern auch Lean-Interessierte in Kommunalverwaltungen, Klinikmanagement und anderen Organisationen.“

Parallel zum Programm auf der Hauptbühne wird es beim #LATC2019 viele verschiedene Themenboxen geben, wie sie die Veranstalter nennen. Dabei werden jeden Tag in jeweils vier Themenboxen verschiedene Themen wie Shopfloor Management, Industrie 4.0 und Lean Leadership vertiefend vorgestellt. Gemeinsam mit dem ifp Aachen – Institut für Produktivität präsentieren sich StartUps aus dem Umfeld von Augmented Reality, Robotics, Wearables, Big Data Analytics, künstlicher Intelligenz bis hin zu Preventive Maintenance und 3D-Druck.

Iodata GmbH ist als Aussteller beim LATC2019 ebenfalls dabei. Das Team zeigt, welcher Nutzen sich ergibt, wenn Daten aus der Produktion mit Daten aus anderen Systemen verbunden werden. “Sensoren und zugehörige Gateways in Anlagen lesen immer mehr Daten in der Produktion aus und speichern sie”, erinnert Michael Vetter im Vorfeld seines Vortrags. “Wir zeigen, welchen Nutzen Sie haben, wenn Sie diese Daten aus anderen Systemen in Ihrem Unternehmen verbinden – so beispielsweise mit Ihrem ERP, QMS oder CRM.”

Was den Besucher auf #LeanAroundTheClock erwartet, vermittelt einen Eindruck die letzte Veranstaltung in Mannheim: mehr als 500 Besucher aus allen Ecken Europas sind dort zusammenkommen. Experten und Besucher aus Deutschland, der Schweiz und Österreich waren ebenso vertreten wie aus Italien, Polen, und Frankreich. Neben dem Programm dürften die Kosten für die Tickets ein Grund für den Erfolg sein. Die Veranstalter legen viel Wert, dass jeder Lean-Interessierte sich eine Teilnahme leisten kann. Denn wichtig ist, dass möglichst viele Mitarbeiter im Shopfloor-Management und Geschäftsführer miteinander ins Gespräch kommen. So kann ein Unternehmen problemlos die Teilnahme mehrerer Mitarbeiter als Weiterbildung finanzieren.

Alle Facetten des Lean Managements werden – während des wohl abgefahrensten Events im deutschsprachigen Raum – auf, hinter und neben der Bühne diskutiert. Rund 40 Anbieter von Beratungs- und Trainingsdienstleistungen, Anbietern für Softwarelösungen und weiteren Dienstleistern in Sachen Lean, Kaizen, KVP, Agil & Co. werden sich während der zweitägigen Veranstaltung mit einem Stand in der LeanNetworkingArea präsentieren.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU