Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Vom 4. bis 8. November 2019 ist es wieder soweit – rund 100 Veranstaltungen an mehr als 50 Orten mit über 80 Veranstaltern laden zur Digitalen Woche nach Dortmund ein. Das Festival macht es möglich: Digitalisierung wird anfassbar und erlebbar.

Als „digitalste Stadt Deutschlands“ hat Dortmund einiges vorzuweisen. Diverse Digitalisierungsstrategien der Stadt sorgen für stetige Entwicklung und Innovation. So geht auch die Digitale Woche Dortmund in die nächste und dritte Runde und präsentiert nach den Erfolgen der letzten Jahre ein besonderes Digital-Festival 2019. Bereits im vergangenen Jahr bot sich mehr als 4.500 Besucherinnen und Besuchern die Chance, sich aktiv mit dem digitalen Wandel der Zeit auseinanderzusetzen.

Digitalisierung zum Anfassen

So erwarten zahlreiche Unternehmen, Hochschulen, Verbände und Akteure auch in diesem Jahr einen regen Andrang: Sowohl Kleinunternehmer, Selbstständige, Konzernlenker, Wissenschaftler als auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind in Workshops, Impulsvorträgen, Meetups, Konferenzen und Networking-Veranstaltungen dazu eingeladen, die Digitalisierung der Gegenwart und Zukunft zu verstehen, sie zu erleben und greifbar zu machen.

Initiator und Partner der Digitalen Woche Dortmund ist die Wirtschaftsförderung Dortmund – in Kooperation mit zahlreichen eigenständigen Veranstalterinnen und Veranstaltern und dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ fördern sie alle gleichsam den aktiven Digitalisierungsfortschritt der Zeit.

#diwodo19 – unterwegs in der gesamten Stadt

Der Auftakt der Veranstaltung am 4. November 2019 findet im zentral gelegenen Deutschen Fußballmuseum statt. Ganz nach Fußballmanier finden dort in mehreren Halbzeiten Gespräche, Spielszenen-Analysen der digitalen Transformation und Vorberichterstattungen mit Partnern und Gästen der Digitalen Woche statt.

Fünf Tage Digitalisierung in einer Stadt – das lässt sich kaum einer entgehen. Programm liefern unter anderem die FH Dortmund, die DECHEMA – Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., die Universität Duisburg-Essen, die Business Academy Ruhr, Stratmann Digital, visibleRuhr eG und zahlreiche weitere Veranstalterinnen und Veranstalter.

bloola präsentiert: Die Arbeitswelt von morgen

Mit einem besonderen Programmangebot zum Erlebnis und der Qualität von Zeit im Leben der Menschen lockt die bloola GmbH & Co. KG zu spannenden Impulsvorträgen. Wie sieht Zeiterlebnis und Zeitverwertung in einer digitalisierten Arbeitswelt aus? Was ist heute schon absehbar? Was wird in der nahen Zukunft auf die Unternehmen, insbesondere auf die Personalentwicklung kommen?

Lars-Thorsten Sudmann, Geschäftsführer der bloola GmbH & Co. KG ist von dem Konzept der Digitalen Woche überzeugt: „Jeder von uns erlebt Zeit. Mal beschleunigt, mal heruntergefahren. Oft werden wir aber von Terminen getrieben und von To-Do‘s gejagt. Die Digitale Woche Dortmund ermöglicht unserem Team, Interessierte über Zeitmuster, -qualität, -verwertung und -nutzung aufzuklären. Dabei können nicht nur Besucherinnen und Besucher etwas lernen, sondern wir als Team von bloola herausfinden, wie Menschen ihr persönliches Leben mit der Zeit empfinden.“

Als Grundlage hierzu dient die eigens für die Digitale Woche konzipierte Kommunikations-Kampagne „#mehrLebenszeit“ sowie zahlreiche Themen-Stände, Expertentalks und Sonderpublikationen, welche im Rahmen der Digitalen Woche Dortmund präsentiert werden.

DIVR Business Award

Ein einmaliges Erlebnis fördert auch das Deutsche Institut für Virtuelle Realität (DIVR). Im Rahmen der Digitalen Woche Dortmund werden Start-ups und Unternehmen mit dem DIVR Business Award ausgezeichnet. Hierbei werden innovative und kreative Technologien, Realisierungen und Anwendungen in den Kategorien „Best Concept“, „Best Impact“, „Best Tech“ und dem Sonderpreis „Sport“ verliehen.

Dortmund schafft große Chancen

Timon Lorenz Thöne, Mitglied des DIVR, sieht große Chancen: „Mithilfe der Wirtschaftsförderung Dortmund und den zahlreichen Akteuren der Stadt wird während der Digitalen Woche Dortmund Platz für neue Ideen geschaffen. Insbesondere junge, gestandene Unternehmen werden so gefördert. Das bietet nicht bloß die Möglichkeit zum Austausch, sondern schafft stetig neue Rahmenbedingungen in der Forschung.“ Ziel der Arbeit des DIVR und der Mitarbeit an der Digitalen Woche Dortmund sei es, virtuelle Realitäten wie Virtual Reality, Augmented Reality oder Mixed Reality zu fördern und diese für Besucherinnen und Besucher erlebbar zu machen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU