Mittelständler tun sich immer noch schwer mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), beobachten die Experten von DEKRA. Vor allem wenn Teilzeit- oder Aushilfskräfte personenbezogene Daten verarbeiten, kommen häufig die Schulung und die rechtskonforme Dokumentation zu kurz. DEKRA hat jetzt mit dem Softwaretool „SafeD“ eine Lösung entwickelt, die durch E-Learning und Dokumenten-Management die DSGVO für kleinere Unternehmen beherrschbar macht.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Mittelständler tun sich immer noch schwer mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), beobachten die Experten von DEKRA. Vor allem wenn Teilzeit- oder Aushilfskräfte personenbezogene Daten verarbeiten, kommen häufig die Schulung und die rechtskonforme Dokumentation zu kurz. DEKRA hat jetzt mit dem Softwaretool „SafeD“ eine Lösung entwickelt, die durch E-Learning und Dokumenten-Management die DSGVO für kleinere Unternehmen beherrschbar macht.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit Mai 2018 in Kraft. Sie ist immer noch verbunden mit Mehraufwand und Unsicherheiten, vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen. Die Folgen bei Nichteinhaltung können drastisch sein: Ein grober Fehler, beispielsweise eine fehlende Verarbeitungsübersicht, kann schon in mittelständischen Betrieben zu Strafen in sechsstelliger Euro-Höhe führen. Hier setzt die Software „SafeD“ von DEKRA an. Mit dem Tool können auch mittelständische Unternehmen einfach und pragmatisch den rechtskonformen Nachweis erbringen, dass sie die Mindestanforderungen der EU-DSGVO erfüllen.

SafeD – Datenschutz für kleine und mittelständische Unternehmen und Vereine

Die Software verfügt neben einem Dashboard – der eigentlichen Informationsplattform – auch über ein E-Learning-Tool zur Basisschulung aller Anwender. So können insbesondere Aushilfs- oder Teilzeitkräfte ohne aufwändige Präsenzschulung unterwiesen werden. Ein Datenschutz-Handbuch liefert alle Informationen über Rechte und Pflichten. In einem Dokumenten-Managementsystem sind alle Dokumente wie Arbeitsanweisungen, Verfahren sowie Nachweise hinterlegt. Das System ist modular aufgebaut und kann so bei der Installation nach den Bedürfnissen des Unternehmens ausgerichtet werden.

DEKRA SafeD ist insbesondere auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie die Anforderungen, die sich aus der EU-DSGVO ergeben, ausgerichtet. Dadurch dokumentieren Sie als Unternehmer, dass Sie den Datenschutz wichtig nehmen. Denn Sie bleiben in jedem Fall die verantwortliche Person an dieser Stelle.

Mit der DSGVO-Software SafeD Fehler finden

Die Software SafeD weist in einem ersten Schritt darauf hin, welche Bereiche im Unternehmen noch nicht datenschutzkonform ablaufen. Doch wie geht man gegen die möglichen Schwachstellen vor? Hilfreich ist hier, einen Plan aufzustellen, welche identifizierten Aspekte priorisiert behandelt werden müssen. Falls ein Qualitätsmanagement bereits im Unternehmen vorhanden ist, so kann der Datenschutz und die dazugehörigen Aufgaben daran angeknüpft werden. Andernfalls ist es ratsam, jemanden in der Firma oder einen externen Dienstleiter damit zu beauftragen. Denn sobald sich im Unternehmen etwas ändert, muss auch der Datenschutz berücksichtigt werden. Die Verantwortung für die Umsetzung der DSGVO-Richtlinien liegt jedoch weiterhin beim Geschäftsführer. Dieser sollte demnach in die Prozessentwicklung mit eingebunden werden. (DEKRA/iovolution)

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU