Mit dem 1. Smart Data & KI Tag hat das Smart Data Solution Center BW (SDSC-BW) den Startschuss für eine neue Netzwerkplattform gegeben. Speziell für Mittelständler die auf ihrem Digitalisierungsweg unterstützt werden sollen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Mit dem 1. Smart Data & KI Tag hat das Smart Data Solution Center BW (SDSC-BW) den Startschuss für eine neue Netzwerkplattform gegeben. Speziell für Mittelständler die auf ihrem Digitalisierungsweg unterstützt werden sollen.

Über 70 Teilnehmer kamen in der vergangenen Woche in die Räumlichkeiten des Steinbuch Centre for Computing (SCC) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), um sich im Rahmen des Events rund um die Themen Smart Data Analytics und künstliche Intelligenz auszutauschen. Unter ihnen Nutzer, Anbieter, Netzwerker und Forscher, aber auch zahlreiche Interessenten, die sich über die Möglichkeiten informieren wollten.

„Die überaus rege Teilnahme zeigt uns, wie sehr das Thema Data Analytics den mittelständischen Unternehmen unter den Nägeln brennt“, sagte Dr. Andreas Wierse, Geschäftsführer der Sicos BW GmbH (neben dem KIT Mitgründer des SDSC-BW). „Unser Ziel ist es, interessierten KMU alle notwendigen Informationen und Partner an die Hand zu geben, um eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie umsetzen zu können. Die Veranstaltung hat uns hierfür wichtige neue Impulse gegeben.“

Data Analytics in der Praxis für die Praxis – Der rege Austausch

Das Veranstaltungsprogramm bot den Teilnehmern unter anderem Praxisbeispiele aus den neutralen und kostenfreien Potentialanalysen des SDSC-BW. Darüber hinaus bot das Event, neben den Möglichkeiten zum regen Austausch und Vernetzen, einen Überblick über das Angebot der Software- und Dienstleistungspartner (IO Data, Spicetech, Synop Systems, Knowtion, LandesCloud, TeamViewer). Die Mitglieder des Smart-Data-Netzwerks Baden-Württemberg (bwcon, Digital Hub HubWerk01 Bruchsal, Digital Mountains St. Georgen, Data Literacy and Data Science) nutzten die Veranstaltung für einen regen Austausch untereinander und mit den anderen Besuchern.

Außerdem erhielten die interessierten Teilnehmer von den KIT-Experten relevante Informationen über das nutzbringende Sammeln von Daten sowie existierende Smart-Data-Werkzeuge. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Führung durch das Rechenzentrum und die Smart-Data-Infrastruktur des SCC.

(Sicos BW/iovolution)

Nach dem großen Erfolg dieser Auftaktveranstaltung ist bereits der nächste Smart Data & KI-Tag für den Herbst 2020 geplant.

Kontakt: SDSC-BW, Murat Malyemez, Tel. (0)711-217 2828-4, E Mail: info@sdsc-bw.de 

Wichtiger Hinweis: Im öffentlich geförderten Projekt des Smart Data Solution Center BW gibt es noch Kapazitäten für eine kostenfreie Potentialanalyse.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU