Beiträge rund um

Forschung

Artificial Coworker: Von Nine-to-Five zu Zero-to-24

Artificial Coworker: Von Nine-to-Five zu Zero-to-24 Digital-Macher,Forschung | 21. Aug. 2019 | Die Redaktion Beitrag teilen Share on facebook Share on twitter Share on linkedin Share on xing Wertvolle Helfer oder gnadenlose Jobkiller? Übernimmt künstliche Intelligenz zukünftig unangenehme Routineaufgaben, oder machen Artificial Coworker die meisten Menschen arbeitslos? Menschen arbeiten schneller,

Karlsruhe holt auf – Deutsche Städte im IT-Vergleich

Hamburg bleibt weiterhin die Hauptstadt der IT- Experten. Das zeigt eine aktuelle BITKOM-Studie, die den Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in ITK-Berufen in Deutschland untersucht. Im Städtevergleich der WirtschaftsWoche zeigt sich aber, dass insbesondere Karlsruhe aufholt. Zurück zur Startseite BITKOM,Digitalisierung,Hamburg,IT-Branche,Karlsruhe,Studie,Unternehmen Deutsche Städte im IT-Vergleich Digital-Macher,Studien | August 20, 2019 | Die

Entmystifizierung der KI – Europäische Regierungen unter Zugzwang

Unternehmen mit dem Fokus auf Künstlicher Intelligenz (KI) gewinnen zunehmend an Einfluss. Wie können politische Entscheidungsträger die inländische Innovationsbasis und Wirtschaft stärken? Zurück zur Startseite KI-Unternehmen,Künstliche Intelligenz,Machine Learning,Stiftung Neue Verantwortung Entmystifizierung der KI – Europäische Regierungen unter Zugzwang Industrie,Technologie | August 15, 2019 | Die Redaktion Beitrag teilen Share on

Digitale Krankheitserreger: Impfung gegen Cyber-Bedrohungen

Die digitale Transformation erfasst das Gesundheitswesen und ermöglicht neue Geschäftsmodelle, bessere Prävention vor Krankheiten, schnellere Anamnese sowie effizientere Betreuung von Patienten. Doch trotz vieler Chancen steigen auch die Risiken, Opfer eines Datenmissbrauchs zu werden, enorm. Wie kann eine professionelle Vorsorge im Bereich IT-Systeme aussehen? Zurück zur Startseite Carmasec,Datenmanagement,Digitalisierung,Gesundheitswesen Digitale Krankheitserreger:

Strategien gegen Fachkräftemangel: Mit Augmented Reality Effizienz erhöhen und Fachkräftemangel verhindern

Der Fachkräftemangel hat sich 2018 weiter verschärft, insbesondere in der Industrie und in Bereichen wie Produktion oder Services. Laut jüngstem DIHK-Arbeitsmarktreport blieben 2018 in jedem zweiten Fertigungsunternehmen Stellen unbesetzt, vor allem wegen unqualifizierter oder fehlender Bewerber. Eine Strategie zur Überwindung des Fachkräftemangels ist es, Mitarbeiterpotenziale besser auszuschöpfen – dabei kann

Digitale Transformation im Unternehmen: Was steckt dahinter?

Schnelligkeit und Mobilität gehören heute zu den Standards der digital vernetzten Welt. Um den enormen Anforderungen gerecht zu werden, setzen Unternehmen die neuesten digitalen Technologien ein. Dafür rüsten sie auf – weltweit. Zurück zur Startseite DevOps,digitale Transformation,IT-Kompetenz,Prozessoptimierung Digitale Transformation im Unternehmen: Was steckt dahinter? Industrie,Studien | Juli 19, 2019 |

Ein schwammiger Begriff: Forschung, Industrie und Politik treffen zum exklusiven KI-Symposium

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt gilt als wichtiger Akteur in Forschung und Anwendung künstlicher Intelligenz. Ein Symposium zeigte die Perspektiven in Deutschland und Europa auf. Zurück zur Startseite Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt,Künstliche Intelligenz,Querschnittsbereich Digitalisierung Ein schwammiger Begriff: Forschung, Industrie und Politik treffen zum exklusiven KI-Symposium Forschung

Künstliche Intelligenz in der Praxis: Drei Beispiele für die Industrie

Ob in privater, öffentlicher oder wirtschaftlicher Hinsicht, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) betrifft weite Teile unserer zukünftigen Gesellschaft. Doch inwieweit wird KI bereits heute in der Industrie eingesetzt? Die folgenden Praxisbeispiele geben einen Einblick in diesen, als wesentlich geltenden, Innovationsfaktor. Zurück zur Startseite DFKI,Gesundheit,Industrie 4.0,Künstliche Intelligenz,Landwirtschaft,Praxisbeispiele Künstliche Intelligenz in

Containern oder nicht: Lebensmittelspenden über digitale Plattform verteilen

Die Verschwendung von Lebensmitteln in Deutschland weiter zu reduzieren, indem Lebensmittelspenden schnell und bedarfsorientiert auf die Tafeln verteilt werden, ist das Ziel eines Projekts der Forschungsgruppe „Marktdesign“ am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. In diesem Rahmen wir eine digitale Plattform zur besseren Vernetzung von Tafeln, Handel und

Transformationsatlas: Wie die Gewerkschaft die Digitalisierung sieht

Seit die Digitalisierung auf die Arbeitswelt spürbar einwirkt, schalten die Gewerkschaften sich immer deutlicher in die Debatte zur digitalen Transformation ein. Jetzt hat die IG Metall, eine der größten Einzelgewerkschaft in Deutschland, einen Transformationsatlas der Digitalisierung veröffentlicht – ein mächtiger Bericht mit einer klaren Botschaft: Unternehmen, transformiert euch endlich! Zurück

Lost in Analytics: Wo deutsche Unternehmen in der digitalen Kundenbeziehung stehen

Mit der Digitalisierung hat sich die Kommunikation stark verändert. Das gilt besonders für Unternehmen, denen einen Vielzahl von Analysetools zur Optimierung ihres Angebots zur Verfügung stehen. In wie weit diese bereits von deutschen Unternehmen genutzt werden, erfasst eine Bitkom-Studie. Zurück zur Startseite Management,Studien | Juni 5, 2019 | Die Redaktion

Mit Realdaten zur Digitalisierung: Realtest auf der A39

Das Fahrzeug der Zukunft soll seine Fahrgäste sicher, zeiteffizient und komfortabel von A nach B bringen, dabei mit anderen Informationen zu Verkehrslage und Straßenbeschaffenheit austauschen sowie kooperative Fahrverbünde bilden. Dafür werden jede Menge Daten und eine Anwendungsplattform benötigt – sowie Künstliche Intelligenz. (Foto: dlr – Institut für Verkehrssystemtechnik) Zurück zur

Schrödingers Digitalisierung: Ernüchternd und lobenswert zugleich

Schrödingers Digitalisierung! In Sachen Digitalisierung ist die deutsche Wirtschaft spitze und lahm zugleich. Zu dieser – auf dem ersten Blick – ambivalenten Erkenntnis gelangt die Studie einer führenden Unternehmensberatung. Größere Unternehmen blicken auf beste Voraussetzungen, werden aber durch den Mangel an Spezialisten im eigenen Haus ausgebremst. Zurück zur Startseite Management,Mittelstand,Studien

Mensch-Roboter-Interaktion: Können Roboter Arbeitskollegen sein?

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis,

Genderdebatte auch in der Digitalisierung: “Wir brauchen Chefinnen für die digitale Transformation!”

Statistisch neigen Männer eher zu naturwissenschaftlichen und technischen Berufen als Frauen – ein Trend, der sich langsam wandelt. Welchen Einfluss das Geschlecht auf die Gestaltung der Digitalisierung hat, wurde in Bielefeld auf einer hochdekorierten Podiumsveranstaltung diskutiert. Zurück zur Startseite Forschung,Management | April 10, 2019 | Die Redaktion Genderdebatte auch in

KI in der Führung: Wenn eine App den Weg zeigt

Beitrag teilen Share on facebook Share on twitter Share on linkedin Share on xing Die Diskussion um den Wandel des Arbeitsmarktes durch Digitalisierung und Automatisierung ist keine Neue. Technologien, wie Künstliche Intelligenz, spielen dabei eine große Rolle. Zur Befindlichkeit von Beschäftigten gegenüber der KI-Technologie hat Bitkom eine Befragung veröffentlicht. Viele

IT-Experten fehlen: Fachkräftemangel bremst Digitalisierung

Immer weniger Nachwuchs trifft auf die stetig steigende Nachfrage von Fachkräften. Der Mangel für Ingenieurs- und IT Berufe ist besonders, ein Umstand, der mit der baldigen Rente der Babyboomer Generation sich verschärfen wird.„Für die Bewältigung aktueller und künftiger IT- und Digitalisierungsprojekte ist der deutsche Arbeitsmarkt dringend auf Experten angewiesen”, appelliert

Big Data im Weltall: So viele Daten wie Sterne am Himmel

Gerade mal sechs Astronauten befinden sich im Weltall. Mit ihren Experimenten und technischen Equipments produzieren sie aber große Mengen an Daten. Was man mit diesen Daten alles machen kann, haben 650 Forscher und Ingenieure auf der “Big Data from Space”-Konferenz diskutiert. Dazu hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Ländlicher Raum: Landwirte bringen digitalen Fortschritt

Ländlicher Raum: Landwirte bringen digitalen Fortschritt Studien | 28. Feb. 2019 | Die Redaktion Beitrag teilen Share on facebook Share on twitter Share on linkedin Share on xing Der Unterschied des Digitalisierungsgrades von Stadt und Land in Deutschland führt regelmäßig zu Debatten. So besteht der Eindruck, dass Städte das Land

ThoughtSpot Beyond: Ein Reisebericht zu neuen Ufern in Business Intelligence

Eine bahnbrechende Business Intelligence-Applikation aus den USA schwappt nach Europa über: ThoughtSpot hat das Zeug, Business Intelligence auf eine neue Stufe zu stellen, sind die beiden Iodata-Mitarbeiter, Andreas Schwarz und Florian Schuhmacher, überzeugt. Dafür sind sie extra in die USA gereist, um an einer Konferenz teilzunehmen. Über ihre Erkenntnisse berichten

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU