Dienstleistungscontrolling: Mit Business Intelligence Mitarbeiter stärken und Prozesse optimieren

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Business Intelligence bietet zunehmend ein wichtiges Fundament für Dienstleistungscontrolling und hilft Unternehmen so, die Eigenständigkeit der Mitarbeiter und den Nutzwert der Daten im Unternehmen zu erhöhen – wie das Fallbeispiel der Ettlinger Schleupen AG demonstriert.

Die Schleupen AG mit Sitz in Ettlingen hat sich für die Business Intelligence Lösung QlikView entschieden, und deren Implementierung innerhalb von vier Wochen im Unternehmen umgesetzt. Aktuell wird QlikView von rund 50 Mitarbeitern genutzt. Der Datenzugriff erfolgt analog der im ERP-System hinterlegten Berechtigung, die sich an den einzelnen Kostenstellen orientiert. Wird die Kostenstellenzuordnung der Mitarbeiter im ERP-System modifiziert, erfolgt eine automatische Anpassung in QlikView.

Abrufbar sind unter anderem Informationen zur Gestaltung der Mitarbeitereinsatzplanung und -auslastung. Dazu werden über das Cockpit Fragen nach der Produktivität, dem Verhältnis zwischen Planung und Zeitrückmeldung sowie nach Art und Umfang der erbrachten Leistungen – wie Garantie, Wartung, oder Kulanz – beantwortet. Abgebildet wird zudem der Umsatz nach  Kriterien wie Arbeitstagen oder Ressourcengruppe und Ressource als Basis für die Zahlung von Provisionen.

“Wie hat sich der Auftragseingang entwickelt?”

Schleupen realisierte zudem ein Cockpit für die Themen Auftragsbestand und Auftragseingang. ‘Wie hat sich der Auftragseingang in den letzten Monaten entwickelt?’ oder ‘Wie ist er im Vergleich zum letzten Jahr?’ sind typische Fragestellungen, die durch QlikView beantwortet werden. Über das Cockpit werden außerdem Informationen zur Zusammensetzung von Umsatz, Auftragsbestand und -eingang nach Produktarten und -gruppen, Verkäufern, Ressourcen, Märkten, Kampagnen, Kostenstellen und Verkaufsaufträgen abgebildet.

Auch für Vertragsanalysen ist bei Schleupen ein QlikView-basiertes Cockpit im Einsatz. „Des Weiteren haben wir noch ein Cockpit speziell für unser ERP-Team, um die Datenqualität im Quellsystem zu überprüfen und bei Bedarf zu optimieren“, erklärt Sabrina Fritzsche. Sie ist Referentin für Controlling bei der Schleupen AG. “Bei den Mitarbeitern kommt QlikView sehr gut an”, berichtet sie.

„Wir haben vor ein paar Wochen eine Umfrage durchgeführt, um zu erfragen, wie hoch die Zufriedenheit mit der neuen Analyseanwendung ist. Die Rückmeldungen sind positiv. Auf die Frage, welchen Eindruck die Mitarbeiter von der Lösung insgesamt haben, vergaben zum Beispiel 27 Prozent die Schulnote ‘sehr gut’ und 68 Prozent die Note ‘gut’. Die Frage, ob sie mit QlikView Erkenntnisse gewinnen können, die früher nicht oder nicht so einfach verfügbar waren, beantworteten 82 Prozent mit ‘ja’.”

Vorteile liegen klar auf der Hand

Insgesamt liegen die Vorteile von QlikView klar auf der Hand: Mitarbeiter haben dank der einfachen Handhabung von Qlik-Applikationen mehr Zeit für andere Aufgaben. Der Nutzwert von Informationen hat sich erhöht, und durch die tiefergehende Analysen sind Mitarbeiter in der Lage, mehr Erkenntnisse aus den Daten zu ziehen. „Mit QlikView können die Mitarbeiter in den Fachabteilungen eigenständig tiefere Analysen der ERP-Daten auf Tabellenebene vornehmen – etwa um die Prozessabläufe zu überwachen oder sich sehr schnell einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen zu verschaffen. Dazu waren vorher mehrere zeitaufwendige Reports notwendig“, fügt Fritzsche hinzu. (qlik/iovolution)

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU