Digitalisierung verändert die Arbeitswelt heißt es. Eine Auswertung der Suchbegriffe einer internationalen Online-Jobbörse zeigt, wie stark diese Veränderung tatsächlich ist. Demnach wird häufig nach “Data Science” oder “Business Intelligence Analyst” gesucht. Die Auswertung gibt einen breiten Einblick in das Suchverhalten von Professionals und Unternehmen.

Die 2017 auf StepStone.de am häufigsten gesuchten Jobs waren “Marketing”, “Controller/in” und “Außendienstmitarbeiter/in”, gefolgt von “Ingenieur/in” und „IT“. Die meistgesuchten Städte waren Hamburg, Berlin und München. Bei den beliebtesten Arbeitgebern war Bosch wie schon in den Vorjahren Spitzenreiter. Auf dem Treppchen folgen BMW und Siemens. Mit Daimler, Porsche und Airbus wird auch das weitere Ranking durch Technologiefirmen dominiert, die intensiv nach IT-Fachkräften und Ingenieuren suchen, um die Digitalisierung weiter voranzutreiben.

 

Lade...

 

Montag ist der Wochentag, an dem Fachkräfte bei der Jobsuche besonders aktiv sind. Morgens erreicht der Zugriff mit mobilen Endgeräten einen Höhepunkt – dann sind Fachkräfte auf dem Weg zur Arbeit und informieren sich über neue Stellenangebote. Bei der Arbeit angekommen, scheinen sie zunächst die wichtigsten Aufgaben anzugehen. Im Anschluss nutzen sie meist den Desktop-Rechner, um weitere Angebote zu suchen oder Jobbeschreibungen genauer zu betrachten. Abends steigen die mobilen Zugriffe wieder an. Dann sind Fachkräfte oft auf dem Weg nach Hause oder schauen auf der Couch nach neuen Karrieremöglichkeiten.

Digitalisierung: Neue Jobprofile sind gefragt

Wie stark die Digitalisierung den Arbeitsmarkt durchdringt, zeigt sich auch in einer wachsenden Vielfalt neuer und veränderter Jobprofile. Die Spezialisierung von Berufsbildern lässt sich an der Entwicklung der Jobsuchanfragen ablesen. So wurde das Schlagwort “Data Science” 137 Prozent häufiger eingegeben als im Vorjahr. Auch nach Begriffen wie „Business Intelligence Analyst“ und „Scrum Master“ wurde deutlich häufiger gesucht. Auffällig: Fachkräfte filtern Stellenangebote verstärkt nach speziellen Kenntnissen. Besonders viele Suchanfragen gab es für Fremd- und Programmiersprachen sowie digitale Anwendungen im Konstruktionsbereich. (stepstone/iovolution)