Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Brain Gate: Chatten per Gedankenkraft

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Auch wenn es noch immer nach Science Fiction klingt, so sind Maschinen, welche durch Gedanken gesteuert werden können, nicht neu. Es gibt sogar Spielzeug, das diese Technologie nutzt. Neu ist aber, dass Gedankensteuerung durch Chip-Implantate möglich ist.

Im Internet surfen, mit anderen Implantatträgern Nachrichten schreiben – dies und mehr ermöglicht das sogenannte “Brain Gate”-Implantat. Die Bedienung, so das äußerst positive Urteil der Testpersonen, sei „sehr intuitiv“, was auch komplizierte Vorgänge, wie Warenbestellungen in Online-Shops oder das Spielen eines virtuellen Klaviers, möglich macht, so ein Bericht von 3M.

Alles auf dem Tablet-PC​

Das Implantat funktioniert bereits mit einem einfachen, standard eingestellten Tablet und benötigt keinen speziellen Computer, der die Signale des Implantates empfängt und bearbeitet. Über dem Motorcortex, ein Areal in der Großhirnrinde, angebracht, erkennt der Chip anhand der Hirnströme die Bewegungsimpulse. Die Bewegungen werden ausgewertet und an eine virtuelle Maus übertragen, die an den PC angeschlossen ist – eine Entwicklung, die eine große Hilfe nicht nur für Menschen sein könnte, die in ihrer Motorik eingeschränkt sind.

Brain Gate ist nicht das erste Forschungsprojekte bei dem Probanden Geräte mit ihren Gedanken steuern. Es gibt sogar Spielzeug, das sich der Gedankensteuerung bedient, so beispielsweise Radica Mindflex von Mattel. Bei diesem Spielzeug steuert der Spieler mit seinen Hirnströmen einen Ventilator, um einen Ball zum Zielort zu bewegen. Doch keines der bisherigen Projekte bediente sich eines Implantats oder kam ohne angepasste, komplexe Hardware aus.

Medizinische Anwendung im Fokus​

Das Team von Brain Gate, dass aus Neurologen, Mathematikern und vielen anderen Experten besteht, hat seinen Fokus auf die Wiederherstellung der Gesundheit und Teilhabe von Menschen gelegt. So soll die Technologie Patienten von Krankheiten wie ALS oder Unfallopfern, die Lähmungen erlitten haben, helfen. Doch auch im Rahmen von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge wird es Anwendungsmöglichkeiten geben.

Die unmittelbare Steuerung der Umgebung, die im Rahmen des Internet of Things (IoT) vernetzt wird, könnte somit ohne ein externes Device, wie ein Smartphone, möglich werden. Damit würden Hürden wie Bedienungsschwierigkeiten abgebaut und die Effizienz durch das Umgehen der motorischen Möglichkeiten bzw. Grenzen gesteigert werden. Auch wenn Brain Gate diese Möglichkeiten nicht konkret nennt, so werden diese sicher als Chance der fortschreitenden Digitalisierung begriffen werden. (3M/iovolution)

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU