Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

10 Einsatzfelder für Qlik im Groß- und Einzelhandel

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Bei der Digitalisierung des Einzelhandels ist ein erster Gedanke meist der Onlineversandhändler Amazon oder die aussterbenden Innenstädte. Dabei hat vor allem der Einzelhandel vor Ort große Chancen ein vergleichbares Angebot zu schaffen – mit Business Intelligence am Beispiel von Qlik.

Qlik View bietet mit seinen Werkzeugen zur Informationsauswertung über 3.000 Groß- und Einzelhandelsunternehmen weltweit Mehrwerte. So unterstützt QlikView die Analyse und Auswertung von Daten zur Optimierung des Geschäftsbetriebs, indem eine Vielzahl von Datenquellen im System zusammengeführt und übersichtlich dargestellt werden. Im Folgenden werden zehn Einsatzfelder für QlikView im Groß- und Einzelhandel vorgestellt.

1. Qlik für Führungskräfte

Interne Prozesse überwachen und optimieren, Stakeholder informieren, sowie auf den Markt reagieren – all diese Aufgaben fallen in den Bereich des mittleren Managements. Mit QlikView und dessen Boards sind diese Herausforderungen realisierbar. Die Informationen werden im Rahmen der Boards tagesaktuell und Quellen übergreifend zusammengefasst. 

Kennzahlen (KPI) wie Umsatz- und Marktzahlen bleiben so stets im Blick. Trends können bis auf einzelne Artikel und deren Kunden heruntergebrochen, analysiert und visualisiert werden. Diese Informationen ermöglichen in Echtzeit auf das Geschehen zu reagieren und alle Bereich zu optimieren – auch Mobil mit dem Smartphone oder Tablet.

2. Qlik für die Filialsteuerung

Für ein langfristig erfolgreiches Filial-Geschäft sind zeitgerechte und präzise Leistungsanalysen sowie die schnelle Zusammenstellung flexibler Filial-Gewinn- und Verlustrechnungen maßgeblich. Die Schwierigkeit der Gestaltung dieser Auswertungen liegt in den vielen, heterogenen Systemen, in denen die Daten erzeugt, gespeichert und abgerufen werden. 

QlikView bietet eine Anwendung zur Steuerung der Filial-Performance. Mithilfe des Systems können KPIs überblickt, Leistungsvergleiche angestellt und große Datenmengen mithilfe der Qlik-Datenanalyse ausgewertet werden. Verschiedenste operative Datenquellen eines Ladengeschäfts (POS-, Kundenbefragungs-, Inventur- und Finanzplanung) lassen sich so zusammenfassen. Zudem können sie mit dem Team geteilt werden. 

Der manuelle Aufwand Marktveränderungen zügig zu analysieren, wird minimiert. Wieder ist ein mobiler Zugriff inbegriffen. 

3. Qlik für die Warenwirtschaft

Die QlikView-Anwendung für Warenwirtschaft ermöglicht es zur richtigen Zeit der richtigen Zielgruppe die richtigen Produkte anzubieten. Dabei werden zusätzlich lokale Trends, Prognosen und externe Faktoren wie Wetter und Geodaten berücksichtigt. Marketing und Einkauf können so schnelle Entscheidungen treffen. 

Dazu werden Daten aus verschiedensten Quellen zusammengeführt, sodass stets ein aktueller, verständlicher und detaillierter Überblick zur Warenwirtschaft gegeben ist. Der Einsatz von QlikView für die Warenwirtschaft verschafft Unternehmen bis zu 80 Prozent genauere Leistungseckdaten in der Hälfte der Zeit. Dabei werden Preise, Bestände und Verkäufe berücksichtigt. Wird die Warenwirtschaft so überwacht, können Lagerkosten minimiert und Margen maximiert werden.

4. Qlik für die Warenkorbanalyse

Muster im Kaufverhalten zu entdecken ist essentiell, um das eigene Angebot zu optimieren. Mit Qlik können relevante Kaufmuster kundensegment- und vertriebskanalübergreifend gefiltert werden. Ein solcher Zugang bietet ferner an, nach Trends zu suchen.

So lassen sich unter anderem User Experience (Benutzererfahrung) von Online-Shops mit Blick auf weitere Absatzchancen zum Befüllen des Warenkorbs optimieren. Basierend auf diesen Daten kann der Online-Shop auf den Konsumenten angepasst und folglich der Umsatz gesteigert werden.

5. Qlik für Customer Intelligence & Vertriebskanal Analyse

Omni-Channel-Vermarktung gewinnt an Bedeutung. Sie zu steuern erfordert eine Reihe an Informationen. Käufer-, Umsatz- und Bestandsdaten, demografische Informationen sowie Daten von Drittanbietern – all diese werden in Qlik zusammengefasst. Sie helfen, das jeweilige Kundensegment mit dem jeweils effektiven Vertriebskanal und richtigen Angebot anzusprechen. Die Kundenbindung wird dadurch gestärkt. Ein weiterer Vorteil liegt darin, die Rentabilität der Kunden zu berechnen. 

6. Qlik für die Web- und Social Media Auswertung

Manche Unternehmen sehen in sozialen Medien nur die Anzahl der Likes oder Klicks. Diese Perspektive ignoriert einen Daten-Schatz. Die Informationen aus sozialen Netzwerken können mit QlikView zur Identifikation von Markttrends sowie potenziellen, neuen Zielgruppen eingesetzt werden. 

Damit geht QlikView über das klassische Reporting hinaus. Diskussionen von Nutzern im Web können zum „Stellen der nächsten Frage“ sowie als Anstoß zur Optimierung eines Produktes genutzt werden. QlikView ermöglicht dies nicht nur unternehmensweit, sondern auch bei Kooperationen mit Handelspartnern. Sie können zudem diese Erkenntnisse aus der Analyse der Aktivitäten in den sozialen Netzwerken untereinander teilen und gemeinsam analysieren.

7. Qlik für Transport und Logistik

Wenn unvollständige Transport- und Logistikdaten zu falschen Entscheidungen führen, wird es teuer. Mit dem richtigen Einblick in die Daten wird aus diesem Problem eine Chance. Mit Qlik lässt sich der Warenbestand im gesamten Distributionsnetzwerk in Echtzeit überblicken. Auf Basis dessen sind Business-Discovery-Untersuchungen möglich, die den jeweils besten Transportweg für Waren bestimmen. Dabei können besondere Auffälligkeiten erkannt werden, um Anpassungen bei Kraftstoffverbrauch, Arbeitskräften, Maschinen und ungünstigen Streckenführungen vorzunehmen.

8. Qlik für Bedarfsplanung und Forecasting

Geplanter Bedarf und Ist-Werte gehen oft auseinander. Abweichungen früh herauszufiltern, ermöglicht einen frühzeitigen Eingriff. Wer versteht, wovon die Nachfrage abhängt, kann Strategien entwickeln, um die Genauigkeit des Forecastings zu verbessern. Dabei lassen sich nicht  nur Kosten sparen. Diese Erkenntnisse verbessern die Chance, Umsatzströme zu erhöhen. Auch dies ist mit Qlik leistbar. Es hilft einerseits bei der Präzisierung von Forecasts, indem Daten aus verschiedenen Filialen miteinander verglichen werden. Andererseits helfen diese Bestandslücken zu verringern, was drastische Preisabschläge bei unverkauften Waren verhindert.

9. Qlik für die Lieferantenbewertung

Qlik unterstützt die strategische Zusammenarbeit mit Lieferanten. Interne und externe Transaktionsdaten lassen sich in entsprechenden Performance-Dashboards zusammenführen. Sie ermöglichen eine transparente Bewertung des Status Quo. Indem wichtige Leistungskennzahlen mit den Lieferanten ausgetauscht werden, können zudem Prozesse optimiert werden. 

Durch diese Form der Zusammenarbeit können Probleme datenbasiert angesprochen werden. Dieser Umstand festigt die Beziehung zwischen Filiale und Lieferant. Aus Kostensenkungen resultierende Absatzerhöhungen sowie leichter einzuhaltende Vorgaben erhöhen die Zufriedenheit beider Parteien. Zuletzt ermöglicht die Bewertung der Lieferanten die Erstellung eines Rankings, dass bei der zukünftigen Auftragsvergabe fundiert unterstützen kann.

10. Qlik für das IT- und EDV-Management

IT und EDV bilden das Rückgrat von Handelsunternehmen. Ohne sie ist die Einführung sowie der Betrieb von Warenwirtschaftssystemen undenkbar. Mitarbeiter werden mit Hardware ausgestattet, wodurch an die bestehenden, standortübergreifenden Systeme angeschlossen wird. Qlik unterstützt bei der effektiven Zuteilung von IT-Ressourcen. Engpässe werden durch Früherkennung verhindert. Zudem können durch assoziative Analysen auch Portfolio- und Projektmanagement-Initiativen überwacht werden.

Qlik hilft bei Prozessoptimierungen

Die vielfältigen Anwendungsbeispiele zeigen: Qlik führt alle relevanten Daten zusammen, verknüpft diese und bereitet sie ansprechend auf. Die dadurch entstehende Transparenz hilft bei der Optimierung von Prozessen. Entscheider werden bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt.  

Besonders der Handel kann durch sein hohes Datenaufkommen in Warenwirtschaft, Logistik und Co. von Qlik profitieren: die assoziative Engine des Business Intelligence-Anwendung hilft nicht nur bei der schnellen Erfassung des Status Quo. Qlik hilft dabei, die richtigen Fragen zu stellen, entsprechende Maßnahmen zu entwickeln und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend weiterentwickeln zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.