Data-Analytics-Spezialist Qlik bringt die nächste Generation seines preisgekrönten Data Literacy-Programms auf den Markt. Ziel ist es, die notwendige Datenkompetenz in einer Welt zu fördern, in der die Digitalisierung immer schneller voranschreitet.

Datenkompetenz: Qlik startet “Data Literacy 2.0” zur Förderung der Datenkompetenz

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Data-Analytics-Spezialist Qlik bringt die nächste Generation seines preisgekrönten Data Literacy-Programms auf den Markt. Ziel ist es, die notwendige Datenkompetenz in einer Welt zu fördern, in der die Digitalisierung immer schneller voranschreitet.

Die Fähigkeit, Daten zu lesen, mit ihnen zu arbeiten, sie zu analysieren sowie mit ihnen zu kommunizieren, gewinnt sowohl im Alltag als auch am Arbeitsplatz immer mehr an Bedeutung. Der Qlik Data Literacy Index zeigt: 93 Prozent der Führungskräfte weltweit sind der Meinung, dass Datenkompetenz für ihre Mitarbeiter unerlässlich ist. Dennoch vertrauen nur 21 Prozent der weltweiten Belegschaft auf ihre eigenen Fähigkeiten im Umgang mit Daten. Nur 25 Prozent der Mitarbeiter fühlten sich beim Eintritt in ihre aktuelle Position vollständig darauf vorbereitet, Daten effektiv zu nutzen.

Das Programm “Data Literacy 2.0” ermöglicht es Unternehmen, mit einer kleinen Anfangsinvestition zu starten und anschließend die Datenkompetenz in der gesamten Belegschaft kostengünstig auszubauen. Es wurde konzipiert, um Einzelpersonen von Datenanfängern zu datenkompetenten Mitarbeitern zu entwickeln. Diese sind dann in der Lage, Daten souverän zu interpretieren, mit ihnen zu arbeiten und Best Practices für datengesteuerte Entscheidungsfindung im gesamten Unternehmen voranzutreiben.

Das Data Literacy 2.0 Programm beinhaltet:
 
  • Start-Services: Bereitstellung von Best Practices und praktischer Unterstützung für Unternehmen, inklusive einer bewährten Methodik für die Einführung und Skalierung von unternehmensweiter Datenkompetenz.
  • Expertenschulung: Von Dozenten geleitete Kurse für vertiefende Diskussionen über die Arbeit mit Daten.
  • Skills Tracking: Bewertungen der Datenkompetenz, Zertifizierungen und Dashboards zur Messung des Fortschritts. Mitarbeiter können eine 2,5-stündige Prüfung ablegen, um eine Gold-Standard Akkreditierung in Datenkompetenz zu erhalten.
  • Community-Portal: Ein Online-Forum zur Förderung der Zusammenarbeit von Kollegen im Bereich Datenkompetenz innerhalb des Unternehmens.
  • Self-Service-Kurse: Über 20 Online-Self-Service-Kurse zur Datenkompetenz sowie unterstützende Materialien für Mitarbeiter, die sich in freier Zeiteinteilung weiterbilden können. Die Materialien sind in zwei Kategorien aufgeteilt:
    • Kostenlose “Data Fundamentals”-Kurse für diejenigen, die am Anfang ihrer Datenkompetenzreise stehen, einschließlich Modulen zu “Introduction to Data Literacy” und “Data Informed Decision Making”.
    • Kostenpflichtige “Data Fluency”-Kurse für Personen, die tiefer in die Best Practices für Daten in ihrem Unternehmen einsteigen möchten, darunter Module wie “Foundational Analytics” und “Advanced Analytics”.
 
Der komplette “Data Fluency”-Lehrplan beginnt bei $250pro Teilnehmer und hält Mengenrabatte für große Organisationen bereit. Weitere Informationen über das Programm und die Kosten finden Sie hier: Data Literacy Program: Training, Beratung & Ressourcen | Qlik.

Datenkompetenz ist in Unternehmen unerlässlich

“Datenkompetenz darf keine spezielle Qualifikation sein oder sich auf diejenigen mit technischem Know-how beschränken. Jeder muss sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben sicher mit Daten umgehen können”, sagt Dr. Paul Barth, Global Head of Data Literacy bei Qlik. “Während wir uns von den weltweiten Lockdowns erholen und die Wiederaufbaupläne vorantreiben, müssen Führungskräfte ihre Mitarbeiter dazu befähigen, in einer zunehmend digitalen und datengesteuerten Arbeitswelt erfolgreich zu sein. Wenn sie das nicht tun, riskieren sie einerseits, Talente an Unternehmen zu verlieren, die mehr in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren. Andererseits gefährden sie dadurch auch die zukünftige Produktivität, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens.”

Zukunftsfähig mit Data Literacy-Charta

Davon ist auch Michael Vetter überzeugt. Der Geschäftsführer von iodata und Herausgeber von iovolution.de ist seit Jahren ein Verfechter der Datenkompetenz. “Jeder datenkompetente Beschäftigte in einem datenbasierten Unternehmen ist ein Baustein für die Zukunftsfestigkeit unseres Gemeinwesens“, ist er überzeugt. Aus diesem Grund begrüßte er die Unterzeichnung der Data Literacy Charta.
 
Hinter der Data-Literacy-Charta steht der Stifterverband. Diese Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen versteht sich als Berater, Vernetzer und Förderer der Bereiche Bildung, Wissenschaft und Innovation. Unterzeichnet wurde die Charta von wichtigen Personen aus der Politik, Bildung und Wirtschaft. Mit dabei ist beispielsweise Dorothee Bär, Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung. (qlik/futureorg/iovolution)

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend weiterentwickeln zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.