Der Anbieter von Signalsystemen Hitachi Rail blickt in den deutschen Markt. Für die Deutsche Bahn bedeutet das einen Schritt weiter in die Digitalisierung der Schienennetze. Die ersten Gemeinschaftsprojekte läufen ab: Gefördert werden modernere Signaltechnik und nachhaltigere Mobilität – Klimaneutralität steht im Vordergrund.

Hitachi Rail in Deutschland: für die Modernisierung der Mobilität

Beitrag teilen

Der Anbieter von Signalsystemen Hitachi Rail blickt in den deutschen Markt. Für die Deutsche Bahn bedeutet das einen Schritt weiter in die Digitalisierung der Schienennetze. Die ersten Gemeinschaftsprojekte laufen an: Gefördert werden modernere Signaltechnik und nachhaltigere Mobilität – Klimaneutralität steht im Vordergrund.

Die Deutsche Bahn und das Eisenbahn-Bundesamt haben einer Reihe von Funktions- und Betriebstests für Hitachi Rail beigewohnt. Dabei hat das Unternehmen unter Beweis gestellt, dass es sein digitales Stellwerk an die deutschen Spezifikationen und Standards anpassen kann. Dies stellt einen wichtigen Schritt für den Einstieg von Hitachi Rail in den deutschen Markt für Stellwerke dar. Die Tests bestätigen: Die Technologie des Unternehmens, das zu den weltweit größten Anbietern von Signalsystemen gehört, ist mit den deutschen Standard-Kommunikationsschnittstellen (SCI) zwischen Stellwerk und Betriebsleitstelle kompatibel.

Modernisierung der Signaltechnik gefördert

Hitachi kann die Deutsche Bahn bei ihrem Plan unterstützen, die Signaltechnik des gesamten Netzes in den kommenden zwei Jahrzehnten zu modernisieren. Dies soll im Rahmen des Programms „Digitale Schiene Deutschland“ mit digitalen Stellwerken und europäischen Zugbeeinflussungssystemen (ETCS) geschehen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein im deutschen Schnellläuferprogramm (SLP). Ziel ist es, neue digitale Lösungen in kürzester Zeit auf den Markt zu bringen, indem Prozesse vereinfacht werden. Während des gesamten Projekts wird zudem eine enge Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Betreiber gefördert. 
 
Konkret ist Hitachi Rail für die Erneuerung und Modernisierung der Signaltechnik auf der sächsischen Bahnstrecke Gera-Weischlitz verantwortlich. Diese umfasst sieben Bahnhöfe auf 60 km eingleisiger Strecke. Frank Gülicher, Leiter Digitales Planen und Bauen von Infrastrukturprojekten (Deutsche Bahn AG) und Leiter Projektportfolio Digitale Signaltechnik und ETCS (DB Netz AG) sagt: „Mit dem SLP wollen wir eine Markterweiterung erreichen und wertvolle Erkenntnisse für den Rollout der ‚Digitalen Schiene Deutschland‘ sammeln. Mit Hitachi Rail haben wir einen neuen Partner für unser Programm zur Digitalisierung des deutschen Schienennetzes gefunden.“

Digitale Lösungen für klimaneutrale Mobilität

Die digitalen Stellwerksanlagen spielen eine entscheidende Rolle bei der Digitalisierung des Schienenverkehrs. Mit der Ausstattung der SLP-Strecke Gera-Weischlitz mit modernster Stellwerkstechnik unterstützt das Team von Hitachi Rail die Verbesserung der betrieblichen Effizienz und Zuverlässigkeit. Das macht es durch die Reduzierung von Störungen und Verspätungen im Personen- und Güterverkehr. Dabei werden die extrem hohen Anforderungen der Deutschen Bahn an Sicherheit und Verfügbarkeit erfüllt. 
 
„Das Erreichen dieses wichtigen Meilensteins auf der SLP-Strecke Gera-Weischlitz unterstreicht die Anstrengungen von Hitachi Rail, eine größere Rolle im Programm ‚Digitale Schiene Deutschland‘ zu spielen und die Deutsche Bahn als zuverlässiger Technologiepartner zu unterstützen“, so Alessandro De Grazia, Geschäftsführer Hitachi Rail STS Deutschland und Leiter der DACH-Region für Vertrieb und Projekte.
 
Als einer der Hauptakteure in der weltweiten Eisenbahnindustrie bietet Hitachi Rail seinen Kunden eine umfangreiche Palette an hochmodernen Lösungen und Technologien für die Eisenbahnsignaltechnik und Systemintegration, für das rollende Material sowie für Service, Betrieb und Wartung konventioneller und vollständig autonomer Eisenbahnsysteme. Damit trägt das Unternehmen zum Übergang zu einer nachhaltigeren und klimaneutralen Mobilität und Gesellschaft bei.
(mynewsdesk/futureorg/iovolution)

Beitrag teilen

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend weiterentwickeln zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.