Ist Embedded Analytics eine Zukunftsvision oder eine greifbare Innovation? Der Softwaregigant Qlik ist ambitioniert und bietet bereits heute eine komplette Plattform an. Das Versprechen: Insbesondere KMU können Produkte schneller entwickeln, Prozesse optimieren und Kunden besser integrieren. Ein Business Intelligence-Experte mahnt allerdings, dass Unternehmen dafür ihre Hausaufgaben machen müssen.

Embedded Analytics: Den Menschen maximal befähigen

Beitrag teilen

Ist Embedded Analytics eine Zukunftsvision oder eine greifbare Innovation? Der Softwaregigant Qlik ist ambitioniert und bietet bereits heute eine komplette Plattform an. Das Versprechen: Insbesondere KMU können Produkte schneller entwickeln, Prozesse optimieren und Kunden besser integrieren. Ein Business Intelligence-Experte mahnt allerdings, dass Unternehmen dafür ihre Hausaufgaben machen müssen.

Man findet sie in Waschmaschinen, Flugzeugen und modernen Autos. Als Fitnesstracker am Handgelenk oder als Kopfhörer im Ohr. Ebenso findet man sie in Maschinen moderner Produktionsstätten und in Heizungssystemen smarter Büros. Bei sogenannte eingebetteten Systemen – oder auf Neudeutsch: embedded systems – arbeiten Hardware und Software zusammen, um eine Funktion zu erfüllen. Etwa die Raumtemperatur anzupassen, die Durchlaufzeiten von Maschinen zu regulieren oder die Geschwindigkeit eines Autos an das Verkehrstempo auszurichten. Die Besonderheit solcher Systeme liegt nicht in der Technologie selbst, wie man vermuten würde. Ihnen ist wesentlich, dass sie minimalen menschlichen Eingriff erfordern, wenn überhaupt.
 
Die Idee für Embedded Analytics lehnt sich genau an diesen Grundgedanken. Jedoch mit dem Unterschied, nicht den menschlichen Eingriff zu minimieren, sondern die Fähigkeit des Menschen, Daten zu finden, sie zu analysieren und für die Entscheidungsfindung einzusetzen, maximal zu unterstützen. Kurz: Embedded Analytics integriert analytische Fähigkeiten und Inhalte in eine einzige Applikation. Dadurch kann der Nutzer relevante Daten einfacher und schneller abrufen: Alle Informationen sind in einer Applikation eingebettet. Dabei wird der Bedarf an gesonderten externen Applikationen beseitigt. Sowohl Mitarbeiter als auch Kunden und Partner können alle Fragen zur Organisation in Echtzeit beantworten – und damit schneller und effizienter handeln.

Qlik-Leitfaden für Embedded Analytics

Softwaregigant Qlik bietet eine komplette Plattform für Embedded Analytics – mit verschiedenen Applikationen für jeden Anwendungsfall. So können externe Portalseiten relevante Einblicke in das Unternehmenssystem bieten: für Kunden, Partner und Interessenvertreter. Intern dienen Business-Applikationen und Prozesse den Mitarbeitern selbst. Öffentliche Webseiten können zudem die Web- und Mobilnutzererlebnis durch Knowledge Sharing steigern.
 
Kommerzielle Softwareprodukte sind ein weiterer Schritt. Mit optimierten Analytics, Datenvisualisierungen und Dashboards können Produkte schneller zum Markt kommen, so der Anspruch. Die Softwareentwickler sehen zudem den Vorteil, dass Kunden besser bedient und die Prozesse sowie die Kommunikation integriert werden. Zur Einsetzung seiner Embedded-Analytics-Plattform bietet Qlik einen umfassenden Leitfaden.
 
Dort werden die verschiedenen Produkte dargestellt und Anwendungsstrategien erwähnt. Die Plattform kann auf einem einzelnen Server eingesetzt werden. Und das angebotene Analytics-Development ist praktisch „code-free.“ Diese neuen Daten- und Analytics-Trends können insbesondere für eine Branche der Industrie vorteilhaft sein: Klein und mittlere Unternehmen werden am meisten profitieren, erwartet der Software-Riese.

Strategische Einführung von Business Intelligence

Michael Vetter, Experte für Business Intelligence und Qlik-Anwendungen, freut sich über diese „folgerichtigen Weiterentwicklungen“, wie er es nennt. Allerdings dämpft er ein wenig die Erwartungen. „Für Embedded Analytics ist alles vorhanden. Etwa die Daten, die Software und die Hardware. Mit Qlik hat man zudem einen bewährten und verlässlichen Partner an der Seite. Allerdings müssen wir realistisch sein. Die meisten Unternehmen erfüllen nicht die Voraussetzungen, um Embedded Analytics einzusetzen.“
 
Damit lehnt Michael Vetter Embedded Analytics nicht ab. Im Gegenteil. „Unternehmen sollten den zweiten Schritt nicht vor dem Ersten machen. Und der erste Schritt ist, die Daten im eigenen Unternehmen zu sortieren und für die Beschäftigten verfügbar zu machen. Also die strategisch überlegte Einführung von Business Intelligence. Je früher Unternehmen damit beginnen, umso schneller und souveräner können sie solche Innovationen wie Embedded Analytics nutzen.“ (qlik/gartner/futureorg/iovolution)

Beitrag teilen

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend weiterentwickeln zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.