Beiträge rund um

Praxis

Corona-Konsequenzen in der Innenstadt: Einzelhandel leidet

Die Auswirkungen der Pandemie sind in allen Wirtschaftsbereichen spürbar. Ein Bereich, der am stärksten durch Schließungen, Einschränkungen und verändertes Verbraucherverhalten betroffen war, ist der innerstädtische Einzelhandel – wo die Konsequenzen der Pandemie sichtbar bleiben.

QlikWorld 2022 in Frankfurt: Alles rund um Daten

Zum dritten Mal stellt Qlik seine jährliche Konferenz nicht nur weiterhin für den virtueller Besuch bereit. In Frankfurt findet die QlikWorld am 22. Juni live statt. Durch Keynotes, Produkt-Highlights und Panel-Discussions wird die Relevanz von Daten hervorgehoben. Für Daten-Begeisterte stellt die Veranstaltung eine umfangreiche Networking-Möglichkeit dar.

CE-Kennzeichnung: in neun Schritten zur CE-Konformität

Ob Smartphone, Drucker oder Monitor: Nahezu alle elektronischen Produkte benötigen eine CE-Kennzeichnung, bevor sie in der Europäischen Union verkauft werden dürfen. Dazu stellt die Bitkom Servicegesellschaft einen neuen Leitfaden zur Verfügung: Die „Neun Schritte zur CE-Kennzeichnung“ sind kostenlos abrufbar.

Nachhaltigkeit der Lieferkette: Nur mit Haltung und Kooperation

Eine Umfrage im Rahmen des Microsoft Envision Forums zeigt: Die meisten Handelsunternehmen wünschen sich digitale Lösungen für nachhaltige Lieferketten und Logistik. Nachhaltigkeit ist aber eine kooperative Anstrengung – und fordert eine klare Grundhaltung im Unternehmen.

Stammdatenqualität: der Leitfaden für Stammdatenmanagement

Stammdaten stellen eine essenzielle Grundlage für den Erfolg der Unternehmen aus dem Handel und der Konsumgüterindustrie dar. Im Leitfaden „Stammdatenqualität – die Basis für erfolgreichen Handel“ betont das Kompetenzzentrum Handel die Bedeutung von Produktdaten – und empfiehlt Qualitätssicherheit.

Business Intelliegnece mit Qlik Sense

Taugt Business Intelligence dem deutschen Mittelstand?

Mittelständische Unternehmen haben einzigartige Herausforderungen mit Daten. Im Zuge der Digitalisierung wird Business Intelligence in diesen Unternehmen immer mehr als Kernkompetenz und Treiber eingesetzt. Was ist Business Intelligence, welche Hebel bedient BI und wofür taugt Business Intelligence dem Mittelstand und KMU? Beitrag teilen Share on facebook Share on twitter Share

Digitale Anprobe: Modehandel entwickelt virtuelle Ansätze

E-Commerce nimmt stabil zu – und bringt neue Herausforderungen mit sich. Das gilt auch für digitale Modehändler: Die Retourenquote steigt, und damit auch die Kosten. Eine Lösung stellt die digitale Anprobe dar. Ob Computer Vision oder 3D-Scanner, neue Technologien bieten rein virtuelle Umkleidemöglichkeiten für zuverlässigen Online-Handel.

In Deutschland gehen noch viele Menschen mit digitalen Technologien nicht selbstbewusst um. Das bestätigt eine Befragung des Bayerischen Forschungsinstituts für Digitale Transformation (bidt) zusammen mit dem SZ-Institut der Süddeutschen Zeitung. Ihr Digitalbarometer zeigt: die digitale Kluft hat sich durch die Pandemie noch vergrößert.

Digitalbarometer: Digitale Kompetenzen noch mangelhaft

In Deutschland gehen noch viele Menschen mit digitalen Technologien nicht selbstbewusst um. Das bestätigt eine Befragung des Bayerischen Forschungsinstituts für Digitale Transformation (bidt) zusammen mit dem SZ-Institut der Süddeutschen Zeitung. Ihr Digitalbarometer zeigt: die digitale Kluft hat sich durch die Pandemie noch vergrößert.

Globale Lieferketten sind komplex vernetzt und dadurch besonders verwundbar. Erdbeben, Überschwemmungen oder politische Umbrüche gefährden Lieferketten weltweit. Fraunhofer-Fachleute bieten IT-Lösungen, die Versorgungsengpässen im internationalen Warenverkehr entgegenwirken und Lieferketten robust halten.

Stabile Lieferketten: Optimale Balance mit Mathematik

Globale Lieferketten sind komplex vernetzt und dadurch besonders verwundbar. Erdbeben, Überschwemmungen oder politische Umbrüche gefährden Lieferketten weltweit. Fraunhofer-Fachleute bieten IT-Lösungen, die Versorgungsengpässen im internationalen Warenverkehr entgegenwirken und Lieferketten robust halten.

Unfälle und Baustelle im Straßenverkehr sind keine Seltenheit. Doch bis die Pendler über aktuelle Umleitungen informiert werden, kann es dauern. Mehr Sicherheit an Baustellen ist jedoch möglich: und zwar mithilfe von Daten. Dafür hat das Institut für Automation und Kommunikation (ifak) eine sensorbasierte Warnleuchte entwickelt.

Sicherheit im Straßenverkehr: Kompakter Sensor für Baustellen entwickelt

Unfälle und Baustelle im Straßenverkehr sind keine Seltenheit. Doch bis die Pendler über aktuelle Umleitungen informiert werden, kann es dauern. Mehr Sicherheit an Baustellen ist jedoch möglich: und zwar mithilfe von Daten. Dafür hat das Institut für Automation und Kommunikation (ifak) eine sensorbasierte Warnleuchte entwickelt.

In zwei Buchbänden informiert das itb Karlsruhe über Neuigkeiten aus 21 Forschungsvorhaben. Insbesondere wird deren Relevanz für KMU und Handwerk berücksichtigt. Digitalisierung trägt zu verschiedenen Aspekten der Dienstleistung zu – unter anderem zum Transferpotenzial.

DIGIVATION: Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung

In zwei Buchbänden informiert das itb Karlsruhe über Neuigkeiten aus 21 Forschungsvorhaben. Insbesondere wird deren Relevanz für KMU und Handwerk berücksichtigt. Digitalisierung trägt zu verschiedenen Aspekten der Dienstleistung zu – unter anderem zum Transferpotenzial.

Corona hat dazu geführt, dass wir unser gewohntes Verhalten anpassen müssen. Auch im Bezahlen schlägt sich das nieder. Wie genau, hat ibi research zusammen mit dem Digital Commerce Research Network (DCRN) untersucht.

Zahlungsverhalten: Wie bezahlen wir in Zukunft?

Corona hat dazu geführt, dass wir unser gewohntes Verhalten anpassen müssen. Auch im Bezahlen schlägt sich das nieder. Wie genau, hat ibi research zusammen mit dem Digital Commerce Research Network (DCRN) untersucht.

Demografischer Wandel, technologische Entwicklungen, Digitalisierung und Corona-Pandemie: Diese und weitere Faktoren fordern die Transformation der Arbeit, insbesondere in der Logistikindustrie. Ein neuer Bericht von DHL analysiert diese Trends – und bietet einen Einblick in die Zukunft der Arbeit.

„The Future of Work“: Die Zukunft des Logistiksektors

Demografischer Wandel, technologische Entwicklungen, Digitalisierung und Corona-Pandemie: Diese und weitere Faktoren fordern die Transformation der Arbeit, insbesondere in der Logistikindustrie. Ein neuer Bericht von DHL analysiert diese Trends – und bietet einen Einblick in die Zukunft der Arbeit.

Auf dem Weg zu datengetriebenen Geschäftsmodellen beklagt die deutsche Wirtschaft zahlreiche Hemmnisse. Eine Studie im Auftrag des BDI zeigt: Weniger als ein Drittel der Unternehmen ist digital und Data ready. Es benötigt rechtssichere Rahmenbedingungen und modernste digitale Infrastrukturen, um die Datennutzung zu stärken. Gerade im Mittelstand ist das Potenzial groß.

Wirtschaftliche Datennutzung: Mittelstand fordert stärkere Regulierung

Auf dem Weg zu datengetriebenen Geschäftsmodellen beklagt die deutsche Wirtschaft zahlreiche Hemmnisse. Eine Studie im Auftrag des BDI zeigt: Weniger als ein Drittel der Unternehmen ist digital und Data ready. Es benötigt rechtssichere Rahmenbedingungen und modernste digitale Infrastrukturen, um die Datennutzung zu stärken. Gerade im Mittelstand ist das Potenzial groß.

Wie hat die Pandemie auf iodata ausgewirkt? Im exklusiven Interview erzählt sein Geschäftsführer, Michael Vetter, dass sich allen voran die Arbeitskultur nachhaltig verändert hat. Gleichzeitig hat die Pandemie dem Karlsruher Unternehmen neue Märkte eröffnet. Ein Rückblick mit Ausblick für das Jahr 2022.

Business Intelligence in 2022: Erst einmal die Hausaufgaben machen

Wie hat die Pandemie auf iodata ausgewirkt? Im exklusiven Interview erzählt sein Geschäftsführer, Michael Vetter, dass sich allen voran die Arbeitskultur nachhaltig verändert hat. Gleichzeitig hat die Pandemie dem Karlsruher Unternehmen neue Märkte eröffnet. Ein Rückblick mit Ausblick für das Jahr 2022.

Die große Mehrheit der Unternehmen in Deutschland steht Open-Source-Software aufgeschlossen gegenüber, so der neue „Open Source Monitor 2021“ des Bitkom. Doch nur eine Minderheit geht das Thema strategisch an – der Digitalverband fordert eine nationale Strategie.

Open-Source: Unternehmen benötigen Strategien

Die große Mehrheit der Unternehmen in Deutschland steht Open-Source-Software aufgeschlossen gegenüber, so der neue „Open Source Monitor 2021“ des Bitkom. Doch nur eine Minderheit geht das Thema strategisch an – der Digitalverband fordert eine nationale Strategie.

Für die Digitalisierung der Wirtschaft fehlt immer mehr Personal. Die Anzahl freier Stellen für IT-Expertinnen und -Experten hat 2021 um 12 Prozent zugenommen, so eine Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Bitkom. Eine Lösung: gestärkte Digitalbildung.

96.000 Vakanzen: IT-Fachkräftelücke wird größer

Für die Digitalisierung der Wirtschaft fehlt immer mehr Personal. Die Anzahl freier Stellen für IT-Expertinnen und -Experten hat 2021 um 12 Prozent zugenommen, so eine Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Bitkom. Eine Lösung: gestärkte Digitalbildung.

Wer oder was ist die Iodata GmbH?

Die digitale Transformation der Wirtschaft, die auch unter dem Begriff Industrie 4.0 diskutiert wird, ist ein Megatrend, der alle Arbeits- und Lebensbereiche durchdringt und sie verändert. Sie betrifft das Bildungssystem genauso wie das Gesundheitswesen, die Kommunen ebenso wie den Handel und selbstverständlich auch die industrielle Hochtechnologie, die das Herzstück des deutschen Standorts bildet. Umso wichtiger ist es, diese vielfältigen und dynamischen Entwicklungen der digitalen Transformation übersichtlich darzustellen und verständlich zu erklären. Wie wichtig dies ist, kennen wir aus unserer täglichen Arbeit bei der Iodata GmbH. Als Daten-Spezialisten strukturieren, analysieren und visualisieren wir Unternehmensdaten, damit das Management begründete und fundierte Entscheidungen treffen kann. Um die vielfältigen Entwicklungen der Digitalisierung zu beschreiben und zu verstehen, müssen ergänzend zu den quantitativen Daten auch qualitative Indikatoren beachtet werden. Denn heute blicken wir auf dem Fundament von Business Intelligence auf neue Herausforderungen: Smart Data, künstliche Intelligenz, autonome Fertigungsbetriebe, vernetzte Fabriken, Mensch-Roboter-Kollaborationen, predictive analytics, Internet der Dinge oder virtuelle Realitäten, um nur einige Highlights zu nennen. Iovolution.de ist daher nicht nur ein Online-Magazin, das sich an Entscheider aus Wirtschaft, Verbände, Politik und Wissenschaft wendet. Es ist eine Erweiterung des Angebots der Iodata GmbH: ein Instrument zur Trend- und Innovationsbeobachtung.

Wer oder was ist Qlik?

Qlik unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt, schneller zu reagieren und intelligenter zu arbeiten. Mit unserer End-to-End-Lösung können Sie das Potential Ihrer Daten maximal ausschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft legen. Unsere Plattform ist die einzige auf dem Markt, die Ihnen uneingeschränkte Auswertungen ermöglicht, bei denen Sie sich ganz von Ihrer Neugier leiten lassen können. Unabhängig von seinem Kenntnisstand kann jeder echte Entdeckungen machen und zu konkreten geschäftlichen Ergebnissen und Veränderungen beitragen. Bei Qlik geht es um viel mehr als um Datenanalysen. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, die Erkenntnisse zu gewinnen, die echten Wandel vorantreiben. Dass wir beispielsweise Gesundheitssysteme beim Aufdecken von Abweichungen in der Versorgung unterstützen, damit sie Patienten erfolgreicher behandeln können. Einzelhändlern helfen, ihre Lieferketten transparenter zu machen und für einen ungehinderten Warenfluss zu sorgen. Oder durch Nutzung von Daten unseren Beitrag zur Bewältigung großer sozialer Probleme wie den Klimawandel zu leisten. Mit anderen Worten: Es geht uns darum, etwas zu bewirken. 

(C) iovolution.de - iodata GmbH 2020 in Zusammenarbeit mit futureorg Institut - Forschung und Kommunikation für KMU

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend weiterentwickeln zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.